Mit Teamgeist zu einem verdienten Punkt gegen den Leader!!!

Die 2. Meisterschaftsrunde lief für den SC Winterthur durchzogen. Das erste Spiel ging gegen den SC Zug leider deutlich verloren. Umso mehr freuen wir uns über die Steigerung im zweiten Spiel gegen den Leader aus Zürich! Mit Teamgeist und unglaublichem Einsatz haben wir uns einen Punkt geholt!!! Hier der Spielbericht:

Solche Fragen wurden jedoch im letzten Spiel zwischen dem SC Zürich und dem SC Winterthur nicht mehr zur Hauptsache, denn dieses Spiel bot das, was vorher Mangelware war: Spannung! Dass ausgerechnet das Spiel zwischen dem Ersten und dem Letzten der Tabelle so packend wurde, war bezeichnend für diese spezielle Runde. Beide Mannschaften starteten gut ins Spiel, Zürich mit leichten Vorteilen. So gingen sie auch in Führung, doch anders als in ihrem ersten Spiel, gelang es den Winterthurern, sich nicht abhängen zu lassen. Sie schafften ein ums andere Mal den Ausgleich, mehr als zwei Tore Vorsprung liessen sie nicht zu. Obwohl Winterthur selbst nie in Führung gelangte, traute man es der Mannschaft zu, dieses Match noch zu kehren. Gegen Schluss zeigte jedoch Zürich seine Klasse und erhöhte mit einem Doppelschlag auf 14:12. War dies der Schlusspunkt einer unterhaltsamen Partie? Nein! Winterthur gab nicht auf und erkämpfte sich das 14:13 kurz vor Ablauf der Spielzeit. Dann brach die letzte Minute an, die Löwen aus Winterthur in Ballbesitz spielten sich schnell vors gegnerische Tor, vergaben jedoch dreissig Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer aus kurzer Distanz. „Das war‘s“, dachten sich viele Zuschauer und wohl auch die Zürcher Defensive. Doch bereits rollte wieder der nächste Winterthurer Angriff. Die Match-Uhr zeigte weniger als zehn verbleibende Sekunden an, als ein letzter Pass gespielt wurde, der Stürmer sich aus mittlerer Distanz ein Herz fasste und den Ball zusammen mit dem Sirenenklang in die Maschen hämmerte. Jubelschreie auf der einen Seite, konsternierte Gesichter auf der anderen. Der SC Zürich lernte auf die wohl härteste Art und Weise, dass ein Smolball Match erst zu Ende ist, wenn die Sirene ertönt. Ein Unentschieden, welches mehr als gerecht ist, der SC Zürich spielte gut und ging oft in Führung, Winterthur zeigte jedoch eine beeindruckende Moral und erkämpfte sich mit viel Herz diesen ersten Punkt.

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.